· 

Oh wie schön ist Zanzibar

Ich bin kein Strandurlauber. Daher war ich doch eher skeptisch als es hieß, wir verbringen eine Woche auf Zanzibar. Mittlerweile bin ich bekennender Zanzibar Fan.

Zuerst ist da Stonetown. Ein faszinierender Schmelztiegel mit schauderhafter Geschichte. Über Stonetown lief jahrhundertelang in vorkolonialer Zeit der Sklaven- und Elfenbein- und auch Gewürzhandel von Ostafrika nach Arabien. Was ist geblieben? Eine einzigartige Architektur und vor allem eine Völkermelange wie ich sie noch nie zuvor gesehen habe. Durch die Gassen zieht eine gewürzschwangere Briese, arabische Basarkultur trifft auf ostafrikanische Fröhlichkeit und am Horizont glitzert ein smaragdgrüner Ozean.

Das Inselinnere ist bedeckt mit Palmenhainen, Obst- und Gewürzgärten. Düfte und Aromen in einer wilden Mischung wie wir sie nur auf Zanzibar erlebt haben..

Und dann dieser Strand! Raschelnde Palmen, puderzuckerweißer und genauso weicher Strand und ein Wasser in Farben wie ich sie nicht für möglich gehalten habe.

Bei Flut konnten wir wunderbar baden und bei Ebbe durch ein ungemein spannendes Felswatt stromern.

Hannes

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0